Lesezeit:
5 Min
  1. Home
  2. /
  3. Agilität
  4. /
  5. Was ist Planning Poker?...

Was ist Planning Poker? So schätzt du spielerisch Aufwände ♣️

von | Nov 11, 2021 | Agilität | 0 Kommentare

Planung und Poker? Wie das zusammenpassen soll?

Ziemlich gut sogar, denn Planning Poker ist eine beliebte Praktik aus der Agilität, um Sprints zu planen und kommende Aufgaben einzuschätzen. So wird das oft nicht sehr beliebte Schätzen von Aufwänden spielerisch vereinfacht.
Wie das Ganze funktioniert, welche Vorteile Du daraus generierst und warum es Sinn macht, spielerisch zu planen erfährst Du in diesem Artikel.

 

Was ist Planning Poker?

Planning Poker ist eine Praktik, die es Teams ermöglicht, gemeinsam den Aufwand einer, bzw mehrerer Aufgaben einzuschätzen, um realistischer planen zu können. Das geschieht im gemeinsamen Austausch und nahezu spielerisch leicht mit Hilfe eines Kartendecks.

Im Planning Poker, das beispielsweise bei Scrum im Event Sprint Planning stattfindet, bekommt jedes Teammitglied ein Kartendeck mit den Zahlen 0, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20 – jede folgende Zahl ergibt sich also aus der Summe der beiden vorhergehenden Zahlen – das nennt sich „Fibonacci Folge“. Diese Zahlen veranschaulichen den Aufwand einer Aufgabe: Je höher die Zahl, desto aufwändiger das zu erledigende Item.

Das Ziel des Planning Pokers ist es, für jede Aufgabe, die im kommenden Sprint ansteht, eine realistische Einschätzung des Aufwandes festzustellen. So nimmt sich ein Team oder eine Person im besten Fall nicht zu viel für einen Sprint vor. Das gemeinsame Schätzen ermöglicht den Dialog und erleichtert eine realistischere, fundiertere Bewertung der Aufgabe.

Wie läuft das Planning Poker ab?

Nachdem jeder und jede im Team ihr Kartendeck erhalten hat, beginnt das Schätzen auch schon. Das Team geht die einzelnen Backlog Items durch und schätzt deren Aufwand. Jedes Teammitglied wählt im Geheimen eine Zahl, die er oder sie für angemessen hält. Dann zeigen alle ihre Zahlen zur gleichen Zeit. Sollten nicht alle Beteiligten dieselbe Zahl gewählt haben, werden die unterschiedlichen Ergebnisse besprochen. In der Regel diskutieren die Person mit dem höchsten und die mit dem niedrigsten Ergebnis ihre unterschiedlichen Bewertungen. Sie erklären, wieso sie zu dieser Einschätzung gekommen sind. Auch der Rest des Teams darf seine Einschätzung geben. Nach der Diskussion stimmt das Team erneut ab. Meist haben sich die Ergebnisse nun schon angenähert.

 

Wenn die Ergebnisse von Anfang an gleich sind, ist das Item fertig geschätzt und bekommt den Wert, den alle gewählt haben und die Runde ist zu Ende.

Wenn es Diskrepanzen gibt, werden diese diskutiert. Im besten Fall findet das Team einen Kompromiss, bzw nähert sich durch logische Argumentation aneinander an. In vielen Fällen kommen Teams durch den Dialog auf einen gemeinsamen Nenner.

Widersprechen sich zwei oder mehr Parteien partout wird in der Regel der höhere Wert für das Backlog Item verwendet.

Grundsätzlich empfehlen wir, lieber zu hoch als zu niedrig zu schätzen.

 

Je öfter ein Team jedoch miteinander arbeitet und miteinander schätzt, desto seltener werden diese „Streitfälle“ und die Teammitglieder bekommen ein besseres Gespür für ihre Schätzungen und ihren Arbeitsaufwand.

Tipps für eine reibungslose Planning Poker Runde

Legt ein Referenz-Item fest

Es ist ratsam für Teams, die gerade erst anfangen mit Hilfe des Planning Poker zu schätzen, ein Item als Referenz festzulegen. Also eine Aufgabe, die nicht zu komplex und gut vorstellbar ist und bei der sich das Team leicht auf einen Wert einigen kann. So haben alle Beteiligten eine ähnliche Vorstellung von der Bewertung und dem Maßstab, den sie verwenden.

 

Der Scrum Master moderiert

Damit die Planning Poker Runde geordnet abläuft, ist es sinnvoll, den Scrum Master dabei als Moderator einzusetzen. Er oder sie führt durch das Planning, timeboxed Diskussionen und sorgt dafür, dass alles geregelt abläuft und jeder zu Wort kommt. Der Scrum Master selbst spielt aber nicht mit – genauso wenig wie der Product Owner.

 

Schätzt so nah an Sprintbeginn wie möglich

Die Erfahrung zeigt: Je weiter entfernt der zu schätzende Sprint ist, desto schwieriger gestaltet sich die Schätzung. Daher ist es sinnvoll das Planning Poker im Sprint Planning und dieses wiederum direkt am Anfang des Sprints zu veranstalten.

 

Der Product Owner kann hilfreiche Informationen geben

Schätzungen sind schwierig, besonders wenn das Backlog Item nicht für alle klar ist. Daher kann der Product Owner zu Rate gezogen werden, wenn Fragen zu den Aufgaben auftauchen. Im besten Fall sind diese aber bereits zu Beginn gut definiert.

 

 

Vorteile des Planning Poker

Die spielerische Aufwands-Schätzung, zu der es mittlerweile bereits zahlreiche Kartendecks in unterschiedlichsten Designs gibt, erfreut sich seit Jahren an großer Beliebtheit. Doch was sind die Vorteile des Planning Pokers gegenüber klassischer Schätzung?

  • Schwarmintelligenz: Gemeinsames Schätzen führt meist zu realistischeren Ergebnissen als durch die Bewertung eines Experten oder einer Expertin
  • Teambuilding: Der gemeinsame Austausch und die (spielerische) Diskussion stärken den Zusammenhalt im Team
  • Mehr Freude am Meeting: Durch die Gamification haben Teammitglieder meist mehr Spaß an Meetings wie dem Planning
  • Einfachere Bewertung: Die Fibonacci Skala erleichtert die Findung eines passenden Wertes und verhindert zu große Differenzen
  • Austausch führt zu Ideen: Durch den Dialog kommen im Team immer wieder neue Ideen auf oder aber Hindernisse, die bisher noch nicht angesprochen wurden, werden hervorgebracht
  • Einbindung aller: Anstatt nur wenige Teammitglieder schätzen zu lassen, kommt das gesamte Team zu Wort. Alle Beteiligten fühlen sich wertgeschätzt und gehört.

Fazit: Mehr Spaß und bessere Ergebnisse

Nicht grundlos hat sich Planning Poker zu einer der beliebtesten Planungs-Praktiken entwickelt. Das unterhaltsame Aufwand-Schätzen für das ganze Team bedeutet Spaß und in den meisten Fällen auch bessere und realistischere Ergebnisse. Viele Studien beweisen schon lange, die Vorteile der Schwarmintelligenz. Das bedeutet: Je mehr Menschen (auch ohne Expertenstatus) gemeinsam schätzen, desto akkurater wird das Ergebnis und übertrifft oft auch die Einschätzung weniger Expertinnen und Experten.

Wir raten euch also: Solltet ihr es noch nicht getan haben, probiert doch bei eurem nächsten Sprint Planning eine kleine Runde Poker!

Du möchtest die Scrum Zertifizierung ablegen?

Ein 2-tägiges Scrum Training ist die perfekte Vorbereitung, um eine erfolgreiche Scrum Prüfung zu absolvieren. Mit einem Training bei den Agile Heroes erlernst Du an 2 Tagen die vollständige Scrum Theorie, spannende Praxiseinblicke und hilfreiche Tipps für die Prüfung! Und das von jahrelang erfahrenen Scrum Mastern und Agile Coaches!
Beitrag teilen:
Agile-Heroes-Logo

Willkommen bei den Agile Heroes – deinen Experten für agiles Projektmanagement. Wir sind einer der Marktführer für agile Trainings und Coachings.

Beitrag teilen:
Agile Foundation Powerbox

Agile Foundation Training

So hast Du noch nie gelernt

HOL DIR DAS GRATIS PLAYBOOK

Formular

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 Kommentare