Lesezeit:
6 Min
  1. Home
  2. /
  3. SCRUM
  4. /
  5. Was ist ein Burn-Up-Chart?...

Was ist ein Burn-Up-Chart? – Definition, Vorteile & Beispiel

von | Feb 3, 2021 | SCRUM | 0 Kommentare

Damit du die Velocity deines Scrum-Teams tracken, nachvollziehen und auf Dauer auch optimieren kannst, benötigst du eine geeignete Maßnahme oder noch besser: ein dafür geeignetes Tool. In ihrem Scrum Guide empfehlen die Scrum-Erfinder Jeff Sutherland und Ken Schwaber hierfür neben der Burn-Down-Chart auch die Burn-Up-Chart. Was es mit der Burn-Up-Chart auf sich hat, wie sie sich interpretieren lösst und welche Vor- und Nachteile sie birgt, erklären wir dir in diesem Artikel. Damit auch du dein Scrum Team nachhaltig produktiver machen kannst.

Burn-Up-Chart: Definition

Bei der Burn-Up-Chart handelt es sich um eine grafische Aufarbeitung bzw. Darstellung von verbleibenden Aufwänden in Relation zur Zeit eines vorgegebenen Intervalls. Mit anderen Worten: Das Burn-Up-Chart zeigt den zu erledigenden Aufwand im Zeitverlauf. Mithilfe dieser grafischen Darstellung im Liniendiagramm lassen sich also Vorhersagen treffen, ob man die zuvor geplante Arbeit auch zum angepeilten Zeitpunkt erledigen wird oder ob man hinter dem Zeitplan zurückbleibt.

Wie eingangs bereits erwähnt, trifft man diese Art der Darstellung meist bei agilen Projekten – besonders Scrum Projekten – an. Häufig bezeichnet man das Diagramm deshalb auch als Sprint-Burn-Up, weil man sich bei den Zeitintervallen und den Aufwänden an den agilen Sprints orientiert. Burn-Up-Charts lassen sich allerdings für so ziemlich jedes Projekt verwenden – völlig egal, ob agil oder nicht. Essenziell für die Verwendung ist lediglich, dass man den Fortschritt des Projekts messen bzw. messbar machen kann.

Burn-Up-Chart: Vorteile

Das Burn-Up-Chart bietet eine Menge verschiedener Vorteile, die sich dann entfalten, wenn es in der richtigen Situation korrekt angewandt wird. Grundsätzlich ist das Burn-Up-Chart erst einmal ein sehr verständliches Tool, fĂĽr die Kontrolle eines Projekts. Es hilft dabei, eine Prognose fĂĽr den weiteren Verlauf und sogar den Abschluss eines Projekts abgeben zu können. AuĂźerdem bietet es – ähnlich wie das Burn-Down-Chart – eine sehr schnelle und transparente Ăśbersicht ĂĽber die bereits geleistete Arbeitt.

Mit dem Hilfsmittel können zudem Veränderungen am Projekt und dem dazugehörigen Aufwand sehr leicht integriert und angepasst werden. Ändert sich also in deinem agilen Projekt der Kundenwunsch, kannst du die Veränderungen sehr simpel mit dem Burn-Up-Chart darstellen. Das Tool bietet außerdem die Möglichkeit herauszufinden, inwiefern sich das Projekt noch im Zeitplan befindet. Das wiederum hilft bei der Kommunikation mit den Kunden, sowie Stakeholdern und schafft Transparenz.

Bedingungen fĂĽr den Erfolg von Burn-Up-Charts

Um die eben beschriebenen Vorteile entfalten zu können, müssen einige Bedingungen bzw. Voraussetzungen erfüllt werden. Einige davon orientieren sich an Werten aus dem Scrum Framework. Damit das Diagramm für Transparenz sorgen kann, muss ein gemeinsames Verständnis für den Aufbau vorhanden sein. Die Gestaltung des Burn-Up-Chart ist dabei jedem Team oder Projekt selbst überlassen. Solange jeder es versteht und es Sinn ergibt, sollte es keine Probleme geben.

Ohne eine kontinuierliche Pflege verliert die grafische Darstellung an Wert. Denn nur ein gepflegtes Diagramm hilft dabei, valide Entscheidungen treffen zu können. Hierfür ist es wichtig, dass Teammitglieder regelmäßig ihre restlichen Aufgaben schätzen und verfeinern. Glücklicherweise gibt es heutzutage viele Tools, wie zum Beispiel Jira, die den Rest der Arbeit für euch übernehmen. Die Aufwände im Sprint Backlog oder Projekt müssen schätzbar sein. Andernfalls kann das Team keine validen Schätzungen abgeben und das Burn-Up-Chart verfehlt seinen Sinn und Zweck.

Burn-Up-Chart: BeispielBurn-Up-Chart

In der nachfolgenden Grafik haben wir einen möglichen Verlauf innerhalb der Burn-Up-Chart dargestellt. Wie zu sehen ist, stellt die x-Achse die Zeit und die y-Achse den zu erledigenden Aufwand dar. Die gestrichelte Linie stellt den idealen Verlauf dar und endet am Höhepunkt, also beim Gesamtaufwand.

Zusammenfassung

Das Burn-Up-Chart ist eine grandiose Art der Darstellung von (agilen) Projekten und bietet eine Menge nützlicher Vorteile. Viele davon begünstigen einige der Werte von Scrum bzw. helfen dem Team dabei, diese besser umzusetzen und zu leben. Allerdings müssen gewisse Grundbedingungen geschaffen werden, damit das Burn-Up-Chart ordnungsgemäß weiterhelfen kann. Ansonsten kann es auch einige Nachteile offenbaren.

Wir sind große Fans des Burn-Up-Chart und nutzen es sowohl intern, als auch bei unseren Kunden. Wenn du dich noch mehr mit Scrum beschäftigen möchtest, dann schau dir gerne einmal unser kostenloses Scrum Playbook an. Darin gehen wir auf das Framework ein und helfen dir dabei es zu verstehen. Solltest du bereits einen Schritt weiter sein, können wir dir nur unseren Onlinekurs oder ein Training bei uns ans Herz legen.

Beitrag teilen:
Agile-Heroes-Logo

Willkommen bei den Agile Hereos – deinen Experten fĂĽr agiles Projektmanagement. Wir sind MarktfĂĽhrer fĂĽr agile Trainings und Coachings.

Beitrag teilen:
Scrum Training
Scrum Training

So hast Du noch nie gelernt

HOL DIR DAS GRATIS PLAYBOOK

Formular

Ă„HNLICHE BEITRĂ„GE

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.